Graphic Recording

Unter Graphic Recording versteht man die visuelle Zusammenfassung von Veranstaltungen wie Konferenzen, Workshops, Seminare, Vorträge, Preisverleihungen etc.

Als Graphic Recorderin bin ich ein (manchmal stiller) Teil der Veranstaltung und protokolliere die Kernaussagen visuell mit Zeichnungen und Text.

Ich denke mich dabei in Fachinhalte vorab ein, weswegen ein ausführliches Briefing immer Voraussetzung eines gelungenen Graphic Recordings ist.

Während der Veranstaltung höre ich live zu, filtere und zeichne nebenher, was auf der Veranstaltung geschieht oder gesagt wird.

Mein Fokus liegt dabei auf dem digitalen Graphic Recording am iPad, da es besonders im digitalen Raum und bei Online-Veranstaltungen viele Vorteile mit sich bringt: Es ist gut sichtbar und kann danach schnell in jedem beliebigen Dateiformat exportiert werden.

Menschen sind visuelle Wesen und wir lieben Bilder. Unser Gehirn kann sie schneller erfassen und verarbeiten als Text. Das macht sich Graphic Recording zu Nutze. Komplexe Themen werden in Bilder überführt und holen die Teilnehmer anders ab, als wenn diese »nur« an der Veranstaltung teilnehmen würden.

— Gesagtes wird sichtbar und damit beständig.

— Es werden Beziehungen zwischen Themen sichtbar komplexe Themen werden runter gebrochen und sind einfacher verständlich.

— Ein visuelles Protokoll hat deutliche Vorteile gegenüber einem Schriftlichen — nach einer Veranstaltung werden die Inhalte reflektiert, sie bleiben im Kopf hängen.

— Ein Graphic Recording kann als Türöffner funktionieren und Prozesse anstoßen, eine Diskussionsgrundlage sein oder Gespräche starten.

— Während der Veranstaltung sind die Teilnehmer:innen aufmerksamer und steigen tiefer in Themen ein.

— Alle Themen, Ergebnisse, Inhalte einer Veranstaltung sind auf einen Blick sichtbar.